Der Vormittag im Kindergarten

 

AnkunftVormUnser Kindergarten ist morgens ab 7.00 Uhr geöffnet. Einige Kinder werden mit dem Bürgerbus zur Einrichtung gefahren. Die anderen Kinder werden von ihren Eltern bis 9.00 Uhr gebracht. In der jeweiligen Gruppe werden sie von den Erzieherinnen begrüßt.

Der Vormittag beginnt für alle Kinder mit dem Freispiel, d.h. die Kinder haben die freie Wahl der Spielpartner, der Funktionsbereiche (Puppen- und Baubereich, Mal- und Basteltisch, Lese- und Kuschelbereich etc.), die ihnen gute Rückzugsmöglichkeiten bieten. Immer wieder nutzen die Kinder gerne den Spielplatz während des Freispiels. Vier Kinder der Gruppe dürfen, nach Absprache mit dem Gruppenteam, nach draußen.

In der Phase des Freispiels festigen sich im Laufe der Kindergartenzeit die Spielpartner der Kinder. Darum ist es wünschenswert bis 9.00 Uhr in der Einrichtung zu sein, da sonst die Kinder schwer in schon begonnene Spielprozesse einbezogen werden können.

Während des Vormittags können die Kinder die Frühstückszeit selbst wählen. Dazu wird ein Tisch im Gruppenraum gedeckt. Hin und wieder wird gemeinsam in der Gruppe ein gesundes Frühstück zubereitet, das als Büfett den Kindern angeboten oder gemeinsam eingenommen wird. Hier wird auf die Wünsche der Kinder und deren Mithilfe eingegangen.

Vor und nach dem Essen gehen die Kinder und waschen sich die Hände.

Während des Freispiels finden mit den Kindern geplante Angebote statt, die wir durch eigene Ideen ergänzen. Um die Kreativität zu fördern, legen wir selten Wert auf die Arbeit mit Schablonen, sondern regen die Kinder an, um die eigenen Entwürfe zu entwickeln. Die Freispielführung erfordert von der Erzieherin großes Einfühlungsvermögen und eine gute Beobachtungsgabe. Unsere Aufgabe ist es, die Fähigkeiten sowie die Stärken und Schwächen der Kinder genau zu beobachten, um gezielt auf die einzelnen Kinder eingehen zu können. Außerdem gibt die Erzieherin Spielimpulse, Unterstützung bei Konflikten, ist ggf. Spielpartner und vieles mehr.

Unsere Freispielzeit endet mit dem gemeinsamen Aufräumen. Nach der Aufräumphase endet der Vormittag je nach Gruppensituation mit einem Sitz- oder Stuhlkreis, Geburtstagsfeier oder dem Spiel auf dem Freigelände. Während des Freispiels lernt das Kind sich in der Gemeinschaft zurechtzufinden, Regeln einzuhalten, Kontakte zu knüpfen, Konflikte zu lösen, Rücksicht zu nehmen und Entscheidungen zu treffen.

Zwischen 12.00 und 12.30 Uhr endet der Vormittag.